Bauförderung

Förderung von Wohnhausbauten für Ein- und Zweifamilienhäusern samt Garagen

ab 1. Oktober 2015 gem. GR-Beschluss vom 22.09.2015

Die Bauförderung für Ein- und Zweifamilienwohnhäuser samt Garage ist grundsätzlich von der für das Bauvorhaben entrichteten Bauabgabe gem. § 15 Stmk. BauG 1995 abhängig und beträgt im Mittel 70 % davon.

Dabei gelten folgende Flächen-Untergrenzen bzw. Flächen-Obergrenzen und gilt angeführte gestaffelte Förderung:

Gesamtfläche laut Bauabgabe

Förderungshöhe

von 20 - 30  m²

Euro 152,-

von > 30 - 40 m²

Euro 214,-

von > 40 - 50 m²

Euro 275,-

von > 50 - 60 m²

Euro 336,-

von > 60 - 70 m²

Euro 397,-

von > 70 - 80 m²

Euro 458,-

von > 80 - 90  m²

Euro 519,-

von > 90 - 100 m²

Euro 580,-

von > 100 - 110 m²

Euro 641,-

von > 110 - 120 m²

Euro 702,-

von > 120 - 130 m²

Euro 763,-

von > 130 - 140 m²

Euro 824,-

von > 140 - 150 m²

Euro 885,-

von > 150 - 160 m²

Euro 946,-

von > 160 - 170 m²

Euro 1.007,-

von > 170 - 180 m²

Euro 1.068,-

von > 180 - 190 m²

Euro 1.129,-

von > 190 - 200 m²

Euro 1.190,-

von > 200 - 210 m²

Euro 1.251,-

von > 210 - 220 m²

Euro 1.312,-

von > 220 - 230 m²

Euro 1.373,-

von > 230 - 240 m²

Euro 1.434,-

von > 240 - 250 m²

Euro 1.495,-

von > 250 - 260 m²

Euro 1.557,-

von > 260 - 270 m²

Euro 1.618,-

von > 270 - 280 m²

Euro 1.679,-

von > 280 - 290 m²

Euro 1.740,-

von > 290 – 300 m²

Euro 1.800,-

von > 300 - 310 m²

Euro 1.862,-

von > 310 – 320 m²

Euro 1.920,-

ab > 320 m²

Euro 1.980,-

Bei Unterschreiten der Flächenuntergrenze wird keine Förderung ausbezahlt. Bei Überschreiten der Flächenobergrenze wird nur die maximale Förderhöhe (€ 1.980,-) ausbezahlt.

Anspruchsberechtigt sind Bauwerber/Bauherren bzw. Grundeigentümer, die die Bauabgabe entrichtet haben oder diejenigen, die in die Rechte derselben getreten sind (Rechtsnachfolger).

Die Förderung wird erst nach Vorliegen der Fertigstellungsanzeige bzw. der Benützungsbewilligung gewährt, wobei die Auszahlung jeweils nur pro Quartal am Ende des Quartals erfolgt.

Auf die Förderung besteht grundsätzlich kein Rechtsanspruch und behält sich die Gemeinde künftige Änderungen in den Förderbestimmungen und Förderhöhen vor.

Vorhergehende Bauförderungen der Gemeinde werden durch diese Bauförderung ersetzt, sodass ab deren Inkrafttreten nur mehr die unter Punkt 1. genannten Förderhöhen gewährt werden. Ausgenommen davon sind nur Förderungen, mit deren Auszahlung vor Inkrafttreten dieser Bauförderung bereits begonnen wurde und Teilbeträge (z.B. 2. Rate, 50 % der Bauabgabe, Zinsen-Zuschuss) noch zur Zahlung anstehen.

Die Bauförderung tritt mit 1. Oktober 2015 in Kraft.

Download

Formular Ansuchen um Bauförderung