Richtlinien für Solar- und Photovoltaikförderung

ab 1. Oktober 2015 gem. GR-Beschluss vom 22.09.2015

1. Allgemeines:

Die Gemeinde unterstützt die Errichtung von Solar- und Photovoltaikanlagen bei Wohngebäuden von Ein- oder Zweifamilienhaushalten. Für Mehrparteienwohnhäuser oder betriebliche Anlagen wird keine Förderung gewährt.

2. Förderhöhe:

a.) Solaranlagen

€ 30,- pro m² Aperturfläche, Obergrenze max. € 450,-

Die Förderhöhe bezieht sich auf eine Wohneinheit, wobei bei Nachweis einer zweiten Wohneinheit sich der Förderbetrag verdoppelt.

Bei Erweiterung einer bereits bestehenden Solaranlage wird der zuvor geleistete Förderbetrag der Gemeinde berücksichtigt und nur mehr der Differenzbetrag auf die genannte Obergrenze als Förderung gewährt.

b.) Photovoltaikanlagen

€ 150,- pro kWP, Obergrenze max. € 900,-

Bei Erweiterung einer bereits bestehenden Photovoltaikanlage wird der zuvor geleistete Förderbetrag der Gemeinde berücksichtigt und nur mehr der Differenzbetrag auf die genannte Obergrenze als Förderung gewährt.

3. Fördervoraussetzung:

Grundsätzlich sind die Bestimmungen, die in den Richtlinien für die Direktförderung des Landes Steiermark angeführt sind, verbindlich.

Wurde um Landesförderung (Direktförderung) angesucht, genügt die Vorlage der Fertigstellungsmeldung (Formular Stufe 2 des Landes) und von Fotos der gesamten Anlage.

Ansonsten sind vorzulegen:

  • Endabrechnung (Rechnung und Zahlungsnachweis), aus der sich die notwendigen Angaben für die Förderhöhe ergeben
  • Bestätigung eines gewerblich befugten Unternehmens über die ordnungsgemäße Installation der Anlage
  • Fotos der gesamten Anlage

Weiterführende Informationen und Links

Informationen und Formulare zu solarthermische Anlagen Land Steiermark

Informationen und Formulare zu PV-Anlagen Land Steiermark