Steiermark Schau

Die Ausstellung des Landes vom 10.04.-31.10.2021

Die STEIERMARK SCHAU interpretiert die traditionellen Landesausstellungen neu und hebt die „Ausstellung des Landes“ auf zukunftsweisende Schienen.

In der STEIERMARK SCHAU spiegelt sich die Steiermark vielstimmig und vielfältig. Sie zeigt ein Land, das den lebendigen Austausch zu seinen Nachbar*innen sucht und seine gestaltende Rolle in der europäischen Gemeinschaft aktiv wahrnimmt, ohne auf seine Geschichte zu vergessen.

Die Ausstellung des Landes nimmt gesellschaftliche Fragen zu Geschichte, Gegenwart und Zukunft auf und bereitet sie aus der Perspektive von Kunst und Kultur auf.

Drei Museen des Universalmuseums Joanneum setzen sich in ihren Ausstellungen zur STEIERMARK SCHAU mit der steirischen Geschichte und den Entwicklungen in der Gesellschaft auseinander. Mit dem mobilen Pavillon wird ein Ort geschaffen, der die STEIERMARK SCHAU zu den Menschen in die steirischen Regionen bringt. In einer monumentalen Video-Rauminstallation auf einer Fläche von ca. 800 Quadratmetern wird im mobilen Pavillon unter dem Titel „wer wir sind“ eine Gegenwartsanalyse zur (künstlerischen) Vielfalt in der Steiermark gezeigt.

Das Museum für Geschichte setzt sich mit der Frage „was war“ in seinem Beitrag zur STEIERMARK SCHAU auseinander, während sich das neu gestaltete Volkskundemuseum in Graz dem Thema „wie es ist“ stellt. Das Kunsthaus Graz wagt unter dem Titel „was sein wird“ einen Blick Richtung möglicher Zukünfte der Steiermark.

Jeder Schauplatz für sich bietet in seiner Ausstellung eine intensive Auseinandersetzung mit der steirischen Geschichte und Gesellschaft. Gemeinsam bieten die vier Ausstellungen überraschende Blickwinkel und Perspektiven auf die Menschen in der Steiermark und ihre Kultur.

Weiterführende Links

SteiermarkSchau