Herzlich Willkommen

in der Marktgemeinde
Sankt Veit in der Südsteiermark

Im Zuge der steirischen Gemeindestrukturreform wurde die Gemeinde St. Veit in der Südsteiermark mit 01.01.2015 aus den ursprünglichen Gemeinden St. Nikolai ob Draßling, St. Veit am Vogau und Weinburg am Saßbach gebildet.

Die Marktgemeinde Sankt Veit in der Südsteiermark gliedert sich in 27 Ortschaften: Draßling, Draßlingberg, Fauenfeld, Hochfeld, Hütt, Karleiten, Kirchberg, Kirchbergerberg, Labuttendorf, Leitersdorf, Lind bei Sankt Veit am Vogau, Lipsch, Machtringberg, Mirnsdorf, Neutersdorf, Perbersdorf bei St. Veit, Pessaberg, Pichla bei Mureck, Priebing, Rabenhof, Sankt Nikolai ob Draßling, Sankt Veit am Vogau, Schrötten, Siebing, Sulzegg, Wagendorf und Weinburg am Saßbach und umfasst eine Fläche von 68,5 km² in der gegenwärtig an die 4.044 Personen ihre Heimat haben.

Einzigartige Juwele der Marktgemeinde sind die im 18. Jahrhundert erbaute und weit in den südsteirischen Raum ersichtliche, doppeltürmige, barocke Wallfahrtskirche, mit unzähligen Statuen und beeindruckenden Malereien am Deckengewölbe, das der Maler Felix Barazutti von 1914 bis 1921 neu bemalte, das Schloss Weinburg am Saßbach mit der Schlosskirche, die der heiligen Katharina geweiht ist und die Pfarrkiche St. Nikolai ob Draßling, die dem heiligen Nikolaus geweiht ist.
 

Bezirkskarte Leibnitz ab 01.01.2015

Apfelblüte

Blume mit Biene

Tulpen

Wiedhopf

Weichselblüte

Flieder

Marillenblüte

3 Linden

Blüten

Rabenhofteiche

Weinrebe

Veitbrunnen

Baum im Frühling

Tulpen

Gänseblümchen

Baum Straßberger